AktuellesLandschaftsarchitekturWettbewerbe

3. Preis | Besucherzentrum
Neubau Besucherzentrum am Brecht-Weigel-Haus in Buckow

Jahr
2018

Auszeichnung
3. Platz

Es handelt sich bei dem Entwurf um eine ruhige, ausgewogene und klare Anlage, die sich gegenüber dem Atelierhaus sehr zurücknimmt. Die Grundrissstruktur setzt sich aus zwei quadratischen Baukörpern zusammen, dem Funktion- und Saalbau, den ein kleiner quadratischer Foyerbau verbindet. Der Saalbau, das höchste Gebäude, konzentriert sich mit seiner Nordfassade auf den Garten mit Atelierhaus. Der Saal, ein lichter U-förmiger verglaster Bau, schafft es, den Garten und das Atelierhaus in den Raum zu holen und es entsteht ein Licht durchfluteter Raumeindruck (Nachteil Raumklima/Sonne). Das Foyer - der kleinste Baukörper - erschließt sich von der Straße. Durch die unklare Gliederung des Eingangs- und Ausgangsbereichs entsteht ein Problem bezüglich der Einlasskontrolle, das unbedingt geklärt werden muss. Das Foyer beherbergt den Museumsshop hinter dem sich sehr eng und unzugänglich der gastronomische Versorgungsbereich befindet. Da dieses Gebäude beidseitig belichtet wird, sollte diese Situation klarer gegliedert werden, auch im Hinblick auf den rückwärtigen Gartenaustritt. Der um die Attika gegenüber dem Foyer erhöhte Funktionsbau ist im Grundriss dreigeteilt: dem mittig liegenden Flur, der westlich befindlichen Nassraumachse und dem östlichen Verwaltungstrakt mit Büro, Lager, Archiv.
Die Fassaden gliedern sich klar in geöffnete und geschlossene Flächen, proportional ausgewogen gestaltet. Jedoch sollte die östliche Fassade des Funktionsgebäudes geschlossen sein um die Eingangssituation im Verhältnis zur Saalfassade zu steigern. Im Materialkanon der vorgefundenen Situation wirken die naturgraufarbenen Faserzentplatten recht fremd.
Der Entwurf füllt das vorgegebene Optionsfeld und wird den sonstigen Vorgaben der Auslobung gerecht.