Aktuelles

Teilfertigstellung Köln Chorweiler
default
Bauherr 
GAG Immobilien AG
Jahr
2019-2022
PLANUNGSGEBIET 2,8 ha
BGF 24.000 qm
BWK 52.000.000 € brutto
Freianlagen 2.200.000 €

 

LEISTUNG
LP 2-5 Objektplanung Gebäude / LP 2-8 Objektplanung Freianlagen

 

Nachdem die Gerüste in den ersten Teilbereichen im Frühling abgebaut wurden, begann bereits im März diesen Jahrs die erfolgreiche Vermietung. Die Fertigstellung des gesamten Areals ist für den Sommer 2021 geplant.

 

Entwurfskonzept

Zielstellung des Entwurfskonzepts ist die Ausbildung eines deutlich gefassten Quartiers mit einem eigenständigen räumlichen Charakter und einer identitätsstiftenden Ausstrahlung für den gesamten Stadtteil und darüber hinaus. Die Integration in die bestehende städtebauliche Struktur Chorweilers durch eine stadträumliche Weiterentwicklung der vorhandenen Raumstruktur über die Hierarchisierung und Gliederung der Außenräume ist erklärtes Ziel der städtebaulichen Setzung.

Die besondere Geometrie des Grundstücks wird durch räumliche Kanten nach Außen hin gefasst.Zur Straße wird eine klare Raumkante ausgebildet. Gegenüber einer räumlichen Aufweitung (zurückspringendes Parkhaus) wird mit einem Hochpunkt der Quartierseingang markiert. Dort gelangt man in das Innere des Quartiers.Hier ist das Wohnquartier durch den von Ost nach West verlaufenden Raum, den „Anger“ geprägt. Dieser,sich in der Mitte aufweitende Raum, verbindet qualitativ hochwertige, öffentliche Aufenthaltsbereiche mit der Quartierserschliessung in Form eines ´shared space´. Der Anger funktioniert als sozialer Treffpunkt, Kommunikationsraum und identitätsstiftendes Element innerhalb des Quartiers.Hier trifft man sich, Kinder spielen, ältere Herren diskutieren bei einer Partie Boule. Am breitesten Bereich lagert sich der Quartierstreffpunkt an und bespielt einen besonders gestalteten Außenraum.Nördlich an den Anger anschließend bilden zwei sich nach Süden öffnende Wohnblöcke Höfe aus. Diese zum Anger hin leicht erhöhten Bereiche schaffen Raum für die Mietergärten zu den Erdgeschosswohnungen, Kleinkindspielbereiche und gemeinschaftlich genutzte Gartenparzellen. Dort ist eine besondere Form der Gemeinschaft, Kommunikation und des ökologischen Austauschs möglich. Die Bewohner des Quartiers können in ihren eigens gemieteten Gartenparzellen beispielsweise Gemüse und Obst anbauen. Die östlich freibleibende Fläche funktioniert als landschaftlicher Endpunkt des Quartiers und Übergangsbereich zu den sich anschließenden Grünräumen. Auf dieser Fläche ist ein Obsthain mit alten mitteleuropäischen Obstbaumsorten angedacht. Dieser ist vielfältig für Quartiersbewohnerund andere ChorweilerBürger nutzbar.